News

TFC Roden 1 - SG Köllerbach 2017

TFC Roden 1 - SG Köllerbach 10:14

2. Spieltag - Landesliga 2017

NrTFC RodenSG KöllerbachTorePunkte
1 Kleer Maurice
Sturmer David
Schmolke Roland
Thielen Roland
6:2 5:5 3:1
2 Heinz-Thiry Elke >> Guillaume Kevin
Thiry Peter
Becker Kevin
Ott Ernst
3:6 3:6 0:4
3 Timmig Michael
Klass Mirko
Darm Dirk
Albert Christian
5:5 4:6 1:3
4 Schwarz Oliver
Klingler Andreas
Job Karl-Heinz
Flaccus Jörg
5:5 5:5 2:2
5 Hinsberger Katrin
Schmitt Dominik
Altmeyer Armin
Feld Heribert
4:6 6:2 2:2
6 Heisel Vanessa
Spaniol Christian
Albert Sebastian
Weber Marcel
5:5 5:5 2:2
Gesamtergebnis 56:58 10:14

Sieger: SG Köllerbach

 

Am 2. Spieltag machten wir uns auf den Weg nach Saarwellingen zum Spiellokal des TFC Roden. Ein für uns bisher stets unangenehmer Gegner, gegen den wir erstmals in der Rückrunde der letzten Saison mit einem Unentschieden punkten konnten.

Um auch in diesem Jahr Punkte mit nach Köllerbach zu nehmen, musste also wieder alles passen. Doch gegen den amtierenden Saarlandpokalsieger lief Anfangs nicht unbedingt alles glatt:
krankheits- und urlaubsbedingt mussten wir auf 4 unserer Stammspieler verzichten. Kein Pappenstiel, wenn es gegen einen solchen Gegner geht.

Doch auf unsere Ersatzmänner war erneut Verlass und so hätten wir theoretisch trotz der vielen Ausfälle mit 13 Spielern antreten können.

Das erste Doppel des Abends bestritten unsere beiden Rolands, Schmolke und Thielen. Da beiden ihre eigentlichen Doppelpartner fehlten, war es für uns naheliegend, sie in ein gemeinsames Doppel zu stecken.
Doch der Start ins Spiel verlief leider nicht so gut wie wir uns das vorher ausgemalt hatten. Das Doppel der Gastgeber begann sofort auf allen Reihen äußerst dominant zu spielen. Unser Schmoro konnte den Vordermann zwar gut im Zaum halten, doch im ersten Satz lag das Problem für uns eher im stets torgefährlichen Spiel des Rodener Abwehrreckens. Dieser verwandelte einen Schuss nach dem anderen in unserem Tor, woduch der erste Durchgang auch mehr als verdient mit 6:2 an den TFC Roden ging.
Nach dem Seitenwechsel begannen dann kurioserweise die ersten Beschwerden und Diskussionen seitens des Rodener Doppels. Trotz erneuter Führung haderten sie mit der Spielweise unseres Vordermanns, der lediglich mit Bewegung versuchte die Tore aus der Defensive zu verhindern. Mit Foulspiel oder Ähnlichem hatte das aber bei bestem Willen nichts zu tun. Dennoch ließ er sich die Diskussion gefallen und bewegte sich danach eben deutlich weniger. Wie sich herausstellte sehr zu unseren Gunsten, denn die Tore von hinten waren nun quasi unterbunden.
Auch das überharte Anschlagen des Rodener Vordermanns, das trotz einer Monierung unsererseits nicht aufhörte, störte unsere Männer nicht. Mit viel Konzentration und neuem Mut wurde die Partie irgendwie halbwegs gedreht und so schafften wir letztendlich ein gutes 5:5 Unentschieden zu erreichen.

Zwischenstand: 3:1 für den TFC Roden.

Als Nächstes gingen für uns Kevin und Ernst ans Brett. Gegen das starke Doppel der Gäste musste es nun irgendwie geschafft werden, wichtige Punkte einzufahren um nicht von Beginn an auf eine derbe Niederlage zuzusteuern.

Gesagt, getan!

Ernst startete sofort energisch und dennoch kühl und kontrolliert. Er dominierte die 5er-Reihe und hatte eine fast perfekte Quote im Abschluss. Auch Kevin wusste zu brillieren und lieferte eine beachtliche Defensivleistung ab, indem er sein Gegenüber Peter Thiry sehr gut entschärfte. So gingen unsere Männer schnell in Führung und ließen sich diese auch nicht mehr nehmen. Besonnen wurde der erste Satz mit 6:3 zu Ende gespielt und gewonnen. Auch ein zwischenzeitlicher Positionswechsel der Gastgeber konnte daran nichts mehr ändern.

Nach dem Seitenwechsel ging es dann genauso weiter. Kevin hielt spitze und brachte durch seine Aktionen Ernst stets umgehend wieder ins Spiel. Dieser wusste weiterhin seine Chancen zu nutzen und behielt auch bei der aufkeimenden Unruhe von Außen die Ruhe.
Als er beim Stande von 4:1 Führung ein Foul begangen haben soll, dieses jedoch verneinte, ging mit seinem Gegenüber wohl der Gaul durch. Anstatt die Sichtweise von Ernst zu akzeptieren wurde erneut unfair agiert. Der Rodener Hintermann versuchte nun alles, um Ernst von weiteren gezielten Aktionen abzuhalten. Da es für die Gastgeber wohl in Ordnung war, beim Vereiteln einer Torchance den Spieltisch jeweils gleich um 30 Zentimeter zu verschieben (das geht wenn man fest genug in die Gummis haut), nahm Ernst die Situation eben entsprechend an, blieb kühl und nutzte eben dieses überharte Foulspiel seines Gegners zu unseren Gunsten aus. Durch den Rückschlag des Gummis auf die Stange war das Tor immer für einen Moment quasi leer. Diese Tatsache nutzte Ernst und gleich nach einem harten Schlag schoss er den Ball gnadenlos in eben dieses fast leere Tor.

Der Schuss ging dann wohl mal nach hinten los könnte man sagen.

Nun war es nur noch Formsache und auch die beiden Anschlusstreffer der Gegner brachten unsere Jungs nicht mehr aus der Ruhe. Ebenso blieb der Versuch der Gastgeber, durch eine Auswechslung noch etwas am Ergebnis zu ändern erfolglos. Letztendlich verwandelte Kevin den Satzball von hinten durch eine perfekte Aktion ins Tor gegenüber zum erneuten 6:3. Das machte summa summarum 4 Punkte!

Mit dieser Punkteausbeute war es auch zu verschmerzen, dass die sportliche Geste des Abklatschens nach dem Spiel seitens des Rodener Spielers einfach ignoriert wurde. Hier sollte man zur Niederlage stehen und die Leistung seines Gegners akzeptieren und würdigen. Das würden wir uns für die Zukunft wünschen.

Zwischenstand: 3:5 – Führung SG Köllerbach

In Doppel 3 traten Dirk und Christian für uns an. Natürlich mit dem klaren Ziel den Vorsprung etwas komfortabler auszubauen.
Gleich von Beginn an wurde das Spiel gut dominiert. Christian agierte defensiv stark und nahm dem Gegner somit gleich den Wind aus den Segeln. Auch Dirk strahlte Sicherheit und Souveränität aus und sorgte mit jeder Aktion für Gefahr beim Rodener Doppel. Da Christian seine Chancen souverän nutzte war schnell eine 3:1 Führung erreicht und das Spiel lief komplett für uns.
Wieder einmal eine gute Führung, doch erneut keimten Diskussionen auf.
Dieses Mal soll Christian ein Foul begangen haben. Daraufhin erklärte er seinem Gegenüber, dass er sich doch nicht bewegt hätte und somit kein Foul möglich war. Doch auch wenn man nahezu belegen konnte, das kein Foul vorlag wurde mit einem Spielabbruch gedroht, sollte der Ball nicht auf die Rodener 3er-Reihe kommen um das Spiel fortzusetzen.
Christian war da natürlich strikt dagegen und klärte seine Gegenüber auf, dass ein Spielabbruch nicht möglich sei und das Spiel nun bitte weitergeführt werden solle. Doch das schien für den TFC Roden keine Option zu sein.
So wurde kurzerhand ein Schiedsrichter bestellt. Nach gut 45 Minuten konnte das Spiel dann endlich unter Aufsicht des Schiedsrichterobmanns Heiko Heil weitergeführt werden.
Los ging es natürlich nicht auf der Rodener 3er-Reihe. Und auch die Tatsache, dass ein Großteil der Rodener selbst zugab, dass es sich nicht um ein Foul handelte sorgte nicht für Ruhe. Daher annulierte der Schiedsrichter den letzten Ball seit dem 1:3. Das hieß für uns Ballbesitz auf der 2er-Reihe. So wie es vor einer Dreiviertelstunde eh gewesen wäre.
Vermutlich aufgrund der leider längeren Zwangspause ging uns nun etwas die Souveränität verloren und der Satz endete aus unserer Sicht unnötig mit einem 5:5 Unentschieden.
Der zweite Durchgang verlief leider auch nicht unbedingt besser. Trotz unseres sauberen Spiels und unserer Dominanz im Spielverlauf kassierten wir wieder ein paar Querschläger von der 5er-Reihe und so wurde auch dieser Satz wieder sehr eng. Mit viel Konzentration konterte Dirk allerdings gut und steuerte noch ein paar wichtige Tore aus der Defensive bei. Auch Christian blieb konzentriert und zielsicher und der Satz konnte mit 6:4 gewonnen werden.

Führung ausgebaut auf 4:8

Ein kurioses Spiel bisher. Doch endlich mit Schiedsrichter, was sich für uns sehr perfekt herausstellte. Endlich herrschte Ruhe, auch von außen und endlich wurde einfach nur Tischfußball gespielt.

Doppel 4:
Heinz und Jörg. Heinz, der eigentlich ja als Vordermann vorgesehen war, musste aufgrund unserer etlichen Ausfälle mal wieder in der Defensive ran. Mit Jörg zusammen hatten sie in der letzten Saison ja bereits viele gemeinsame Partien erfolgreich bestritten. Auch heute wieder wollten sie zeigen, was in ihnen steckt und Punkte für die Mannschaft einfahren.
Aber auch ihnen stand ein spielstarkes Doppel gegenüber.
Heinz zeigte eine gewohnt gute Abwehrleistung und entschärfte seinen Gegenspieler gut. Jörg hatte es da etwas schwieriger. Er kämpfte und rackerte, doch die großen Spielanteile blieben ihm verwehrt. Was er jedoch an Ballkontakten hatte wusste er meist in bare Münze umzuwandeln. Das Durchhaltevermögen unserer Männer wurde glücklicherweise belohnt und der erste Satz endete mit einem ausgeglichenen 5:5 Unentschieden.
Auch nach dem Seitenwechsel verlief die Partie recht ausgeglichen, ehe das Rodener Doppel kurzerhand die Führung übernahm. Doch ein paar beherzte Tore aus der Defensive von Heinz und ein kämpferisches Aufopfern von Jörg mit anschließenden Torerfolgen brachte uns wieder in die Spur und so wurde aus einem 1:5 Rückstand noch ein 5:5 erspielt.
Tolle Leistung Männer!

Zwischenstand 6:10

Armin und Herry stand ebenfalls keine leichte Aufgabe bevor. Doch mindestens zwei Punkte mussten her um das vorzeitige Unentschieden zu sichern und den Grundstein für den Auswärtssieg zu legen.
Beide starteten gut. Armin hielt gewohnt stark und spielte stets gefährlich hinten raus. Herry wurde von Armin bestens mit Pässen versorgt und konnte sich auch gut selbst ins Spiel bringen. Im Laufe des Satzes wurde seine 5er-Reihe immer präsenter und seine Schussquote der 3er-Reihe ließ wie gewohnt nichts zu wünschen übrig.
Trotz der guten Gegenwehr der Gastgeber konnte der erste Satz durch eine spielerisch starke Leistung mit 6:4 für uns entschieden werden.
Im zweiten Durchgang verhalf ein Positionswechsel des Rodener Doppels zu neuem Schwung. Dagegen hatten unsere beiden Spieler nun nichts mehr entgegenzusetzen und fanden nicht mehr ins Spiel zurück. Daraus resultierend wurde dieser Satz auch verdient mit 2:6 verloren.
Doch die beiden Punkte zum vorzeitigen Unentschieden wurden geholt!

8:12 – Unentschieden sicher - jetzt auf zum Sieg

Sebastian und Marcel hatten nun das Vergnügen um den so wichtigen 13. Siegpunkt zu spielen. Dass es beide kaum erwarten konnten und die Vorfreude größer als die Nervosität war, konnte man ihnen richtig ansehen.

Marcel, der nun seit mehr als 2 Jahren kein Spiel mehr bestritten hatte, begann gleich zu Beginn souverän: Anstoss – Pass auf die 3er – schauen, schießen, Tor!
Da war schon mal nix zu machen für die Gastgeber. Und schon waren es nur noch 4 Tore bis zum Siegpunkt.

Als nächstes war Sebastian an der Reihe. Erst entschärfte er den Torversuch seines Gegenspielers, ehe er gleich zwei Mal in Folge selbst aus der Defensive den Ball in den gegenüberliegenden Kasten hämmerte. Und schon waren es nur noch 2 Tore…

Doch nicht mit dem TFC Roden. Das Gästedoppel zeigte eine gute Moral und bäumte sich auf, um uns nochmals alles entgegenzuwerfen. Durch den hohen Spielanteil des gegnerischen Vordermanns konnte dieser auch ein paar Bälle zu unseren Ungunsten verwandeln. Auch die Rodener Hinterfrau schaffte ein paar Tore von hinten beizusteuern und somit das Spiel wieder offen zu gestalten. Doch neben den Toren unterliefen ihr auch ein paar Fehler, die unser Marcel natürlich gleich zu bestrafen wusste.
Irgendwann stand es dann aber doch 5:4 für den TFC Roden und der vorzeitige Sieg war nun doch noch in Gefahr geraten. Nichts desto trotz setzte Sebastian nochmal an und zementierte den Ball mit einem Drücker über die ganze Länge im Tor der Gastgeber. 5:5 Unentschieden und somit der 13. Punkt waren geschafft!

Das zweite Spiel verlief nun trotz der Tatsache, dass die Partie entschieden war weiterhin ordentlich und alle vier Akteure boten noch gute Leistungen. Doch vor allem unsere Jungs kann man hier ruhig in den Himmel loben. Gut gemacht!
Der zweite Satz endete ebenfalls 5:5 – eine gute Punkteteilung die sicherlich für beide Seiten in Ordnung geht.

Endstand: 14:10 Sieg für die SG Köllerbach

Fazit:

Nach dem schwachen Saisonbeginn gegen den TFF Schiffweiler die richtige Reaktion. Und das trotz diverser Ausfälle einiger wichtiger Stützpfeiler unserer Mannschaft.

Die Spitzenleistung unserer Doppel Kevin und Ernst sowie der kühle Kopf von Sebastian und Marcel waren Teil einer bombastischen Mannschaftsleistung. Unsere Rolands sowie Heinz und Jörg waren die Kämpfer des Abends und ließen sich selbst nach einem 1:5 Rückstand nicht von einem 5:5 Unentschieden abbringen. Auch sie legten den Grundstein zu unserem Auswärtssieg.
Armin, Heribert, Dirk und Christian belegten wieder mal, dass wir eine homogene Truppe sind und auf alle Doppel Verlass ist.

Dann wäre da noch die Sache mit dem Schiedsrichter.
Nun, aus unserer Sicht verlief das Spiel für uns deutlich angenehmer mit Schiedsrichter. Wie bereits zuvor erwähnt ohne Diskussionen und mit Ruhe von außen. Der TFC Roden hat sicherlich eher uns einen Gefallen mit dem Schiedsrichter getan als umgekehrt.
Bis zur Rückrunde vergeht nun ja etwas Zeit und wir hoffen, dass wir alle bis dahin wieder eine beiderseits faire Begegnung erleben werden.

Kommentare powered by CComment

© 2016 SG Köllerbach