News

Pokal 2018 - TFF Eppellborn

TFF Eppelborn - SG Köllerbach

Pokalzwischenrunde 2018

NrTFF EppelbornSG KöllerbachTorePunkte
1 Lambert Michael
Coppola Emanuele
Schuler Volker
Ott Ernst
4:6 1:6 0:4
2 Collet Thomas
Collet Tomas
Altmeyer Armin
Albert Christian
6:4 2:6 2:2
3 Feld Heribert
Ningelgen Patrick
Mang Christian
Albert Sebastian
6:1 6:4 4:0
4 Eckert Jürgen
Kuhl Armin
Darm Dirk
Lehnhof Ralf
3:6 5:5 1:3
5 Trapp Dennis
Klein Bodo
Schmolke Roland
Bär Franz-Josef
4:6 3:6 0:4
6 Lehnis Dirk
Büch Nico
Job Karl-Heinz
Flaccus Jörg
3:6 3:6 0:4
AW
EW


Mang Christian
Bredel Ernst
   
  Gesamtergebnis 46:62 7:17

Sieger: SG Köllerbach

Am 11.05. erwartete uns in der Pokalzwischenrunde das Team der Tischfußballfreunde aus Eppelborn. Im Sorrento wollten uns die aufstrebenden Jungs aus Eppelborn regelrecht die Hölle heiß machen.
Etwas ersatzgeschwächt fuhren wir, in Erwartung eines heißen und schwierigen Matches, nach Eppelborn, um unserer Favoritenrolle gerecht zu werden und die nächste Runde im Saarlandpokal 2018 zu erreichen.

Wie vorherzusehen war, sollte unser Unterfangen kein Leichtes werden, denn einfach so lässt sich der TFF Eppelborn nicht besiegen.
Es musste also etwas Ehrgeiz und Einsatz von uns ans Brett gebracht werden.
Ernst und Volker waren dafür im ersten Doppel genau die richtige Wahl. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gelang es den Beiden mit jedem Ball mehr, ihre Gegenüber in den Griff zu bekommen und letztendlich das Spiel zu dominieren. Nach einem 6:4 Sieg im ersten umkämpften Satz, folgte ein stattliches 6:1 im zweiten Durchgang, welcher äußerst dominant gespielt wurde.

Danach mussten Armin und Christian daran glauben, die in den letzten Partien ihre aufsteigende Form nochmals unterstrichen hatten. Heute lief es allerdings nicht wie gewünscht. Armin nahm den Eppelborner Stürmer quasi komplett aus dem Spiel, indem er nahezu jeden Ball entschärfte und zugleich etliche Treffer aus der Defensive beisteuerte. Christian hingegen fand nicht so recht ins Match. Sein Gegenüber brillierte mit etlichen Treffern aus der Defensive, was den Gastgebern zu ihren ersten beiden Punkten an diesem Abend verhalf.
Im zweiten Satz legten unsere Beiden dann aber einen Zahn zu und zogen solch einen auch gleich ihren Gegnern, indem sie mit einem 6:2 wieder für die ursprüngliche 4 Punkte Führung sorgten. Da hat Frido mal wieder zugeschlagen!

Mang Christian und Albert Sebastian - so heißt unser Erfolgsdoppel der letzten Wochen, unser Punktegarant für den wichtigen ersten Saisonsieg in Ottweiler.
Sie bekamen es mit unserem Freund und alten Mannschaftskameraden Heribert Feld zu tun, der uns mal wieder zeigen wollte, was eine Harke ist. Mit einer eindrucksvollen Leistung, einer starken 5er- und einer treffsicheren 3er-Reihe setzte er unsere Männer durchgehend unter Druck. Eine starke und konstante Leistung seines Hintermanns machte das Ganze für uns auch nicht gerade einfacher.
Im ersten Satz hieß es konsequenter Weise 1:6 aus unserer Sicht. Zum zweiten Satz kam unser Ernie für Christian in die Partie. Er schaffte es auch anfangs, neuen Schwung reinzubringen und das Match deutlich offener zu gestalten. Sebastian hatte nun mehr Spielanteile und konnte diese gut in Tore umsetzten. Leider blieb der Punkttreffer aus und man musste sich auch hier geschlagen geben - 4:6.

Zwischenstand 6:6

 

Damit hatten es die Gastgeber geschafft, zur "Halbzeit" den Rückstand in ein Unentschieden zu verwandeln.

Dirk und Ralf hatten jetzt die Aufgabe, uns schnellstmöglich die Führung zurückzubringen, so dass wir bereits im nächsten Doppel zuschlagen können und den Einzug in die nächste Runde eintüten können.
Dirk war der gewohnt gute Rückhalt und hielt und hielt und hielt..... er hielt eben einfach alles, was es zu halten gab.
Ralf kam ebenfalls gut ins Spiel und zeigte im ersten Satz seine Treffsicherheit. Das Resultat war ein 6:3 Sieg, der uns gleich wieder eine 2-Punkte Führung bescherte.
Im zweiten Satz stotterte dann der Motor etwas und das Spiel gestaltete sich dadurch etwas offener. Dirk hielt allerdings weiterhin wie eine Mauer und Ralf fand nach einigen Versuchen wieder in seinen Rhythmus. So trennte man sich 5:5 und sicherte die Führung.

Doppel 5 - 4 Punkte zum Sieg

Zu diesem Zeitpunkt muss man zugeben, dass es für uns bisher kein leichtes Spiel und erst Recht kein Selbstläufer war. Der TFF Eppelborn warf sich uns voll entgegen und stemmte sich nicht nur gegen eine Niederlage, sondern spielte natürlich voll auf Sieg. Doch oftmals besteht der Unterschied in den kleinen Fehlern, die von den einen gemacht und von den anderen vermieden werden. So war es am bisherigen Abend zu erkennen, wo wir unseren Herausforderern noch ein paar Feinheiten voraus haben.
Aber weiter im Text... Roland und Franz, 4 Puntke zum Sieg, nächste Pokalrunde. Danke!
So hätte ich es auch formulieren können, aber ganz so einfach war es nicht. Auch hier warfen sich die Eppelborner regelrecht in den Batsch und ließen unseren beiden Jungs wenig Luft zum atmen.
Roland hielt gewohnt gut und belohnte sich gleich mit Treffern aus dem Hinterfeld. Franz tat sich anfangs etwas schwer mit dem nicht einfach zu handhabenden Spielgerät, doch nach einer Weile fand er immer besser zu seinem Spiel und setzte vor allem im zweiten Satz vermehrt seine Mittelreihe gut ein.
Zu Franz' Schußqualitäten muss man wohl nach all den Jahren nichts mehr schreiben. Auch dieses Mal wusste er seine Bälle sicher zu verwandeln und wieder einmal gelang es unserem Duo, ihre Gegenspieler zur Verzweiflung zu bringen und 4 Punkte für die Mannschaft einzufahren. 6:4 und 6:3 - Sieg!

13:7 Sieg nach dem 5. Doppel

Im letzten Spiel des Abends ging es für Heinz und Jörg nun darum, den Sieg noch etwas höher ausfallen zu lassen, um jedwegen Zweifel beim Gegner zu begraben.
Jörg, der in den letzten Wochen einen kleinen Durchhänger hatte, konnte heute mal frei aufspielen. Er kämpfte wie gewohnt und wusste seine Möglichkeiten auch gezielt in Tore umzumünzen. Die 5er-Reihe und die Sicherheit finden sicherlich auch wieder zu alter Stärke und wenn wir dich brauchen, warst Du eh immer zur Stelle mit deinen Toren. Also weiter so Jörg!
Heinz war voll in seinem Element und fühlte sich wieder sichtlich wohl in seiner Position. Mit zig Toren von hinten unterstütze er Jörg nach allen Belangen und hielt auch noch die wichtigen Bälle des Gegners, so dass diese nur von einem Punktgewinn träumen durften. Anfassen allerdings war bei Heinz nicht erlaubt!
6:3 und 6:3 = 4 Punkte. Super Männer!

Endergebnis 17:7 für die SG Köllerbach

Fazit:
Auch ohne zwei wichtige Vorderleute (Roland und Christoph) ließen wir nichts anbrennen und gaben immer zum richtigen Zeitpunkt Gas, um die Führung zu erobern und zu halten. Aber auch die Spieler des TFF Eppelborn können erhobenen Hauptes ihr nächstes Ligaspiel angehen, denn die Einstellung und der Wille stimmten allemal. Lediglich die kleinen Fehler und die oft schwächelnde Torquote verhinderten ein knapperes Ergebnis.
Für uns wiederum heißt es, weiterhin an uns zu arbeiten und die aufsteigende Form und das steigende Selbstbewusstsein in die nächsten wichtigen Spiele mitzunehmen.

Kommentare powered by CComment

© 2016 SG Köllerbach